MarktTreff-Gemeinden erneut auf der
Grünen Woche erfolgreich vertreten –
Akademie für die Ländlichen Räume
Schleswig-Holsteins zog Fachpublikum an

B e r l i n   MT 02.02.2018 – Gleich vier MarktTreff-Gemeinden präsentierten sich auf der jüngst zu Ende gegangenen 83. Internationalen Grünen Woche 2018 (IGW) in Berlin. Auf Einladung der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e. V. (ALR) standen Vertreter aus Probsteierhagen, Heidgraben, Kirchbarkau und Sehestedt IGW-Besuchern und Experten für Informationen und Fachgespräche zur Verfügung.

Die ALR war gemeinsam mit dem Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg zum dritten Mal vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als beispielhaft ausgewählt worden, gelungene Projekte und innovative Lösungen aus ländlichen Räumen in den Themenfeldern Engagement, Mobilität und Integration zu präsentieren. So informierten mehrere Vertreter Gäste am Stand in der Halle 4.2 „Lust aufs Land“: Konrad Gromke für das Integrationsprojekt in Probsteierhagen (Kreis Plön), Manfred Langer als MarktTreff-Betreiber und engagierter Ehrenamtler aus Heidgraben (Kreis Pinneberg), Frank Jedicke als Vorstand der Bürgergenossenschaft Barkauer Land eG (Kreis Plön), die einen der 39 MarktTreffs In Schleswig- Holstein betreibt, und MarktTreff-Betreiber Holger Petersen aus Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde).

 

Sie nahmen zudem an verschiedenen Expertenrunden und Gesprächen auf der LandSchau-Bühne der Agrarsozialen Gesellschaft teil – wie zum Beispiel zu den Themenfeldern „Neue Nachbarn – so gelingt Integration im Dorf“, „Nahversorgung und regionale Produkte“, „Digitalisierung als Chance oder Risiko“ oder „Ländliche Entwicklung in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg“. Außerdem war MarktTreff Schleswig-Holstein mit Projektmanagerin Kerstin Rönick erstmals am Stand des Bundesverbandes Regionalbewegung in der Halle 4.2 vertreten, dies gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Nahversorgungsprojekt DORV.

Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (links), kam bei seinem offiziellen Rundgang in der Halle „Lust aufs Land“ an den MarktTreff-Stand und ließ sich von Kerstin Rönick (Projektmanagement MarktTreff) über das schleswig-holsteinische Projekt informieren (rechts im Bild Steffen Weitz vom DORV Zentrum NRW).

 
Nahversorgungsrunde auf der LandSchau-Bühne: Moderatorin Heike Götz interviewte Holger Petersen (MarktTreff KanalTreff Sehestedt, Mitte) und Ingwer Seelhoff (MarktTreff-Projektmanagement).   

 

  Die Nahversorgungsprojekte MarktTreff Schleswig-Holstein und DORV aus Nordrhein-Westfalen präsentierten sich am Stand des Bundesverbandes Regionalbewegung.

 

 
Dr. Juliane Rumpf, Vorsitzende der Agrarsozialen Gesellschaft, Heinz Frey, DORV-Zentrum, Moderatorin Petra Schwarz.

  Bundesminister Christian Schmidt in der Halle 4.2, die sich dem Thema ländliche Entwicklung widmete
   
Hans-Joachim Grote, Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration, besuchte den Stand der Akademie für die Ländlichen Räume SH.

  Wissenswertes über den MarktTreff Heidgraben: Betreiber Manfred Langer wurde von Moderatorin Manuela Stamm in der Schleswig-Holstein-Halle interviewt.
     
Reger Betrieb herrschte stets am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins und des Forums ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg in der Halle „Lust aufs Land“.

  Nahversorgung in der Schauküche der Schleswig-Holstein-Halle: Moderatorin Manuela Stamm sprach mit MarktTreff-Projektmanager Ingwer Seelhoff.

     
Gespräch über Nahversorgung zwischen Miriam Markowski (Immobilienexpertin) und Dorothea Angel (rechts) vom Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg

  Landtagspräsident Klaus Schlie (Mitte) diskutierte mit Landtagsabgeordneten und Experten aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg im Circuswagen von Ubuntu über den Generationenwechsel in der Kommunalpolitik.

 
   
Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung mit Konrad Gromke aus der MarktTreff-Gemeinde Probsteierhagen am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins

  Dr. Hermann Onko Aeikens, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, im Gespräch mit Torsten Sommer, Geschäftsführer der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins

 
Schleswig-Holsteins Landtagspräsident Klaus Schlie, Landtagsabgeordnete und Expertinnen und Experten der ländlichen Entwicklung aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Brandenburg am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume und des Forums ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg

     
Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (links), im Gespräch mit Konrad Gromke aus Probsteierhagen

  Manfred Langer, MarktTreff-Betreiber aus Heidgraben, und Werner Schweizer, Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll

     
Land bewegt! – Die Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins und das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg informierten mit starken Projekten über ländliche Entwicklung.

  Dr. Juliane Rumpf, Vorsitzende der Agrarsozialen Gesellschaft, im Gespräch mit Björn und Maik Schultze vom MarktTreff Wester-Ohrstedt


   
Nahversorgungsexperten im Austausch (v. l. n. r.): Klaus Adelt, Mitglied des bayerischen Landtags, Wolfgang Gröll aus Bayern und Maik Schultze (MarktTreff Wester-Ohrstedt)

  Gesprächsrunde am Stand der Akademie (v. l. n. r.): Konrad Gromke aus Probsteierhagen, Jürgen Blucha (Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration) und Hans-Christian Domeyer (ALR SH)

 
Wie kann die Integration in unseren Dörfer gelingen? Eine Expertenrunde widmete sich diesem Thema auf der LandSchau-Bühne (v. l. n. r.): Cemalettin Özer (MOZAIK), Christiane Ostermeyer (Bürgermeisterin der Gemeinde Owschlag), Moderatorin Heike Götz, Konrad Gromke (Flüchtlingskoordinator der Gemeinde Probsteierhagen) und Torsten Sommer (Geschäftsführer der Akademie für die Ländlichen Räume SH).

     
Hermann-Josef Thoben im Austausch mit Björn und Maik Schultze vom MarktTreff Wester-Ohrstedt






  Mit dem Thema Integration in ländlichen Räumen beschäftigten sich in einer Expertenrunde (v.l.n.r.) Christiane Ostermeyer (Bürgermeisterin der Gemeinde Owschlag), Jürgen Blucha (Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration SH), Dr. Sönke E. Schulz (Geschäftsführer des Schleswig-holsteinischen Landkreistages), Konrad Gromke (Flüchtlingskoordinator der Gemeinde Probsteierhagen) und Cemalettin Özer (MOZAIK).

     
Austausch über Ländergrenzen hinweg (v.r.n.l.): Christina Pfeiffer (Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration SH), Andreas Fredrich (Bürgermeister der Stadt Senftenberg), Dorothea Angel (Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg) und Prof. Dr. Horst Luley, (Hochschule Eberswalde)
  Holger Petersen (MarktTreff Sehestedt), Christina Pfeiffer (Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration SH), Andreas Fredrich (Bürgermeister der Stadt Senftenberg), Prof. Dr. Henning Bombeck (Universität Rostock) und Dorothea Angel (Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg)

     
Hermann-Josef Thoben (Vorsitzender der Akademie für die Ländlichen Räume SH) und Holger Petersen (MarktTreff KanalTreff Sehestedt, rechts)

  Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt im Austausch mit Dorothea Angel vom Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg
 
Über Nahversorgung und regionale Produkte diskutierten auf der LandSchau-Bühne (v. l. n. r.) Ingwer Seelhoff (MarktTreff-Projektmanagement), Holger Petersen (MarktTreff KanalTreff Sehestedt), Moderatorin Heike Götz, Cindy Jahnke (Nordbauern SH) und Heinz Frey (DORV Zentrum NRW).