MarktTreff gleich mehrfach auf der
Grünen Woche 2018 vertreten

K i e l   MT 15.01.2018 – Gleich mehrere MarktTreff-Standorte sind auf der am 19. Januar beginnenden 83. Internationalen Grünen Woche 2018 in Berlin vertreten – zum Teil in Verknüpfung mit dem Bundesverband Regionalbewegung, zum Teil mit der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins. So werden durch kompetente Gesprächspartner vor Ort Projekte aus den MarktTreff-Gemeinden Heidgraben, Kirchbarkau, Probsteierhagen und Sehestedt vorgestellt.

 

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat erneut die Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins e. V. (ALR) ausgewählt, gemeinsam mit dem Forum ländlicher Raum - Netzwerk Brandenburg auf der IGW vom 19. bis 28. Januar 2018 Beispiele für gelungene Projekte und innovative Lösungen in ländlichen Räumen zu präsentieren. Schwerpunkte sind dabei in diesem Jahr die Themenfelder Engagement, Mobilität und Integration. „Wir freuen uns als Akademie sehr, dass unsere Arbeit und starke Projekte erneut eine so große Anerkennung erfahren und wir die Möglichkeit haben, herausragende Beispiele schleswig-holsteinischer Lösungswege in der Halle 4.2 ,Lust aufs Landʻ vorzustellen“, sagt Hermann-Josef Thoben, Vorsitzender der Akademie.

 
Stellten auf der Landespressekonferenz in Kiel schleswig-holsteinische Projekte vor, die in Berlin auf der 83. Internationalen Grünen Woche am Stand der Akademie für die Ländlichen Räume präsentiert werden (v. l. n. r.): Andreas Betz (Amtsdirektor des Amtes Hüttener Berge), Werner Schweizer (Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll), Hermann-Josef Thoben (Vorsitzender der Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins) und Frank Jedicke (Vorstand der Bürgergenossenschaft Barkauer Land).

 

Unter dem Motto „Land bewegt!“ werden am Messestand 103 rund 60 Projekte aus Schleswig-Holstein und Brandenburg vorgestellt. Dazu zählen das Projekt „Dörpsmobil Klixbüll" (Kreis Nordfriesland), die Integrationsarbeit in der MarktTreff-Gemeinde Probsteierhagen (Kreis Plön), das multifunktionale Dorfzentrum MarktTreff Heidgraben mit seiner Bürgergenossenschaft (Kreis Pinneberg), die Bürgergenossenschaft Barkauer Land (Kreis Plön), die den MarktTreff in Kirchbarkau betreibt, und der MarktTreff KanalTreff Sehestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Diese Projekte sind durch folgende Fachleute in Berlin in Gesprächsrunden und am Messestand vertreten: Bürgermeister Werner Schweizer für das erfolgreiche E-Carsharing-Vorhaben in Klixbüll, Konrad Gromke für das Integrationsprojekt in Probsteierhagen, Manfred Langer als MarktTreff-Betreiber und engagierter Ehrenamtler aus Heidgraben, Frank Jedicke als Vorstand der Bürgergenossenschaft Barkauer Land eG, die einen der 39 MarktTreffs In Schleswig- Holstein betreibt, und MarktTreff-Betreiber Holger Petersen aus Sehestedt.

 

Am Stand des Bundesverbandes Regionalbewegung (Stand 113) in der Halle 4.2 „Lust aufs Land“ präsentiert sich MarktTreff Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem nordrhein-westfälischen Nahversorgungsprojekt DORV am Mittwoch und Donnerstag, 24. und 25. Januar, und ist in mehrere Fach-Gesprächsrunden eingebunden.