MarktTreff Heidgraben ausgezeichnet –
Neuwittenbek und Brodersby feiern Jubiläen

H e i d g r a b e n / N e u w i t t e n b e k / B r o d e r s b y   MT 21.04.2017 – Der MarktTreff in Heidgraben (Kreis Pinneberg) ist vom Sozialverband Deutschland (SoVD), Landesverband Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden. In Neuwittenbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) und Brodersby (Kreis Schleswig-Flensburg) feierten die MarktTreffs jetzt Jubiläen: Der „Wittenbeker Höker“ wurde 20 Jahre alt, der MarktTreff in der Schlei-Gemeinde 10 Jahre.

 

Der SoVD würdigt mit der Ehrung die erfolgreichen Bemühungen der Gemeinde Heidgraben, beim Bau des MarktTreffs – eines Gebäudes mit Ladenzeile und Versammlungsräumen –  auch an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen gedacht zu haben. Besonders hervorzuheben seien die ausreichend großen Parkplätze, die Ebenerdigkeit des Gebäudes und der Zuwegung, die großzügige Gestaltung der Innenräume mit ausreichend breiten, für Rollstuhlfahrer gut passierbaren Türen sowie das mit einem Rückholgriff ausgestattete Behinderten-WC.

 

Im Beisein der Pinneberger Kreisverbandsvorsitzenden Siegrid Tenor-Alschausky und des Vorsitzenden des Ortsverbands Heidgraben, Dirk Weber, überreichte der SoVD-Landesvorsitzende Wolfgang Schneider das Siegel und die dazu gehörende Urkunde jetzt an den Bürgermeister der Gemeinde, Ernst-Heinrich Jürgensen.

 

Schneider betonte bei der Verleihung: „Ein MarktTreff soll eine Begegnungsstätte für alle Menschen sein. Deshalb ist es besonders wichtig, dass bei der Gestaltung auch an die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung gedacht wird. Dies ist den Machern des MarktTreffs in Heidgraben in vorbildlicher Weise gelungen.“

 

Bürgermeister Ernst-Heinrich Jürgensen wies in seiner Dankesrede darauf hin, dass die Gemeinde grundsätzlich bei der Planung und Realisierung von öffentlichen Bauten auf Zugänglichkeit für jeden Menschen achte. „Bei der ersten Begutachtung des MarktTreffs Heidgraben waren nur Kleinigkeiten seitens der Gemeinde zu korrigieren.“

 

Heidgrabens Bürgermeister Ernst-Heinrich Jürgensen und Ladenbetreiber Manfred Langer (1. und 2. v. l.) nahmen die Auszeichnung des Sozialverbandes Deutschland für den MarktTreff Heidgraben entgegen.

Das Team um Ladenbetreiberin Claudia Laparose (rechts) und ihrer Vorgängerin Maret Bruhn (2. v. r.) hatten in Neuwittenbek allen Grund zu feiern: Der MarktTreff „De Wittenbeker Höker“ wurde 20 Jahre alt. Der Freundeskreis schenkte eine Bank, die nun vor dem MarktTreff steht. Auch am Jubiläumstag wussten die Kunden das Sortiment des Dorfladens zu schätzen.