19. MarktTreff in Medelby eröffnet

Projekt als gelebte Gemeinschaft im ländlichen Raum gewürdigt

M e d e l b y  MT 02.10.2005 – Der 19. MarktTreff Schleswig-Holsteins wurde jetzt bei strahlendem Sonnenschein in Medelby (Kreis Schleswig-Flensburg) eröffnet. Mit einem rund 300 qm großen Lebensmittelgeschäft, Bäckerei, Versicherungsagentur, Post, Lotto und einer SB-Tankstelle ist der MarktTreff das neue Versorgungs- und Dienstleistungszentrum im Kirchspiel Medelby. Es ist der erste MarktTreff, der durch eine breite öffentlich-private Partnerschaft gekennzeichnet ist: Vier Investoren realisierten gemeinsam mit der Gemeinde das Projekt.

 

„Der MarktTreff Medelby ist ein hervorragendes Beispiel für gelebte Gemeinschaft im ländlichen Raum.“ So würdigte Frauke Tengler, zweite Vizepräsidentin des schleswig-holsteinischen Landtags, in ihrer Rede das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, Gemeindevertreter und Unternehmer aus den sechs Gemeinden des Kirchspiels Medelby. Es war die Interessengemeinschaft der Selbständigen, die im Sommer 2002 die Initiative ergriffen hatte, als der ortsansässige Kaufmann ankündigte, seinen Laden zu schließen. Es folgte eine Bürgerversammlung, aus der sechs Arbeitsgruppen hervorgingen, die Ideen für eine positive Entwicklung Medelbys erarbeiteten.

Das Ergebnis dieser Arbeit feierten jetzt Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Böxlund, Holt, Jardelund, Medelby, Osterby und Weesby gemeinsam. Nach einem Erntedankgottesdienst in der Medelbyer Kirche lud der MarktTreff zum Tag der offenen Tür mit Einkaufsmöglichkeit, Essen und Trinken, Informationsständen, Attraktionen für Kinder und einem bunten Bühnenprogramm ein. Zahlreiche Besucher begutachteten neugierig die Räumlichkeiten und Angebote, kauften ein und ließen sich unterhalten. Die Freiwillige Feuerwehr schenkte Getränke aus, die Landfrauen verkauften Kaffee und Kuchen. Durch den Verzehr unterstützten die Besucher ihren MarktTreff bereits am Eröffnungstag: Die Einnahmen aus den verkauften Speisen und Getränken kamen dem Treff-Bereich zugute, der durch den Ortskulturring betreut wird.

Das Engagement des Ortskulturrings im MarktTreff Medelby sei eine Besonderheit, sagt Hermann-Josef Thoben, Referatsleiter im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume, das das landesweite MarktTreff-Projekt initiiert hat. „In einigen der 19 MarktTreff-Standorte in Schleswig-Holstein gibt es Vereine, die sich mit Veranstaltungen, Kursangeboten oder auch Öffentlichkeitsarbeit für ihren MarktTreff engagieren. Aber in Medelby hat zum ersten Mal ein ortsansässiger Verein die Entwicklung eines MarktTreffs von Beginn an aktiv begleitet.“ Im Treff-Bereich haben Vereine, Firmen und Tourismuseinrichtungen der Region die Möglichkeit, Informationen auszulegen. Es gibt Veranstaltungshinweise und einen Computerarbeitsplatz, der kostenlosen Zugang zu den Internetseiten der Gemeinde, des Amtes, des Ortskulturrings und des MarktTreff-Projekts bietet. Der Treff-Bereich steht Privatpersonen und Vereinen für verschiedene Aktivitäten, Arbeitsgruppen oder auch zum Kaffeetrinken und Klönen offen.

Kerngeschäft des MarktTreffs ist das 300 qm große Lebensmittelgeschäft der Betreiber Boy und Cord Jürgensen, die mit ihrem Geschäft in Handewitt bereits erfahrene Kaufleute sind. Im MarktTreff-Eingangsbereich befindet sich der Verkaufstresen der Medelbyer Landbäckerei, die mit dem Bau des MarktTreffs aus ihrem alten Geschäft in die neuen Räumlichkeiten umgezogen ist. Ergänzt wird das Lebensmittelsortiment durch das Frischeangebot der Schlachterei Kinsky, die jeden Donnerstag von 14 bis 18 Uhr Fleisch- und Wurstwaren vor dem MarktTreff verkauft. Somit finden die Medelbyer alles, was sie für die tägliche Versorgung benötigen an einem Ort – im MarktTreff. Und diejenigen, die mit dem Auto kommen, können bei ihrem Besuch auch gleich tanken. Die Selbstbedienungsanlage der team mineralöle GmbH funktioniert mit der normalen ec-Karte oder einer team-Kundenkarte.

Die Kombination von Versorgung, Dienstleistungen und Treff ist es, was die MarktTreff-Projekte in Schleswig-Holstein zu den Dorfzentren ihrer Gemeinden macht. Bürgermeister Petersen ist sich sicher, dass die im MarktTreff entstehende Kommunikation zu Aktivitäten führt, die für das Kirchspiel notwendig sind. Daher forderte er in seiner Eröffnungsrede alle Bürgerinnen und Bürger auf: „Es liegt nun an uns allen, den MarktTreff zum Mittelpunkt der Region zu machen.“   

 

   
Bei strahlendem Sonnenschein feierten die Bürgerinnen und Bürger des Kirchspiels Medelby die Eröffnung ihres MarktTreffs.   Landtagsvizepräsidentin Frauke Tengler würdigte den MarktTreff als hervorragendes Beispiel für gelebte Gemeinschaft im ländlichen Raum.
     
   
Bürgermeister Günther Petersen nahm von Architekt Frank Reichardt den symbolischen MarktTreff-Schlüssel entgegen.
  Hermann-Josef Thoben sprach als Vertreter des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume bei der Eröffnungsfeier.
     
   
Im großzügigen Eingangsbereich des MarktTreffs verkauft die Medelbyer Landbäckerei frische Brot- und Backwaren.
  „Cool“ fanden Ayk, Barne, Patrick und Chris das Computer-Terminal im Treff-Bereich.
     
   
Die Freiwillige Feuerwehr demonstrierte richtiges Verhalten im Umgang mit Feuer.
  Mit dem MarktTreff erhält Medelby eine neue SB-Tankstelle.
     
     
Historisches aus Medelby erfährt man im Treff-Bereich – gestaltet vom Ortskulturring.