MarktTreff ein Thema für die EhrenamtMessen

Bürgerschaftliches Engagement landesweit im Fokus:

M o l f s e e MT 31.01.2006 – Dem Ehrenamt kommt in Schleswig-Holstein eine immer stärkere Bedeutung zu. Dies dokumentiert sich zurzeit bei den EhrenamtMessen in den Kreisen und kreisfreien Städten des Landes, die von der BürgerStiftung Ahrensburg, Diakonischem Werk Schleswig-Holstein und der Landesinitiative Bürgergesellschaft initiiert wurden. „In diesen Rahmen passt hervorragend das Projekt MarktTreff, das eine gute Vernetzung zwischen verschiedenen Institutionen und Einrichtungen im Land herstellt“, sagt Pröpstin Jutta Gross-Ricker, die die Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche im landesweiten MarktTreff-Beirat vertritt.


Noch bis Ende Februar finden EhrenamtMessen statt in Kiel, Neumünster, Pinneberg und Rendsburg (jeweils am 5. Februar), in Breklum, Flensburg, Mölln, Neustadt und Schleswig (jeweils am 12. Februar), in Bad Segeberg am 19. Februar sowie in Meldorf, Lübeck, Preetz, Horst (Steinburg) und Ahrensburg (jeweils am 26. Februar). „Ich könnte mir gut vorstellen, dass MarktTreffs mit ihren vielfältigen Ansätzen sich dort mit einbringen und – falls möglich – kurzfristig präsentieren können“, so Dr. Kay-Ulrich Bronk, Leiter des Christian Jensen Kollegs in Breklum, einer Tagungsstätte der Nordelbischen Kirche. Die EhrenamtMessen böten ausgezeichnete Gelegenheiten, sich zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und selbst beispielhafte Ideen zu präsentieren (aktuell im Internet unter www.ehrenamtsmesse.de).

„Wie wir aus der gemeinsamen Arbeit mit anderen großen Institutionen und Verbänden im landesweiten MarktTreff-Beirat wissen“, betonte Dr. Willy Diercks, Geschäftsführer des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes (SHHB), „bündeln MarktTreffs in vorbildlicher Weise ehrenamtliches Engagement. MarktTreffs sind beste Plattformen des bürgerschaftlichen Engagements in ländlichen Gemeinden.“ Deshalb habe sich die Arbeitsgruppe des MarktTreff-Beirats, die sich jetzt zu ihrer ersten Sitzung in Molfsee beim SHHB traf, ausdrücklich für das Ziel ausgesprochen, bis zum Jahr 2013 in Schleswig-Holstein 50 MarktTreffs zu eröffnen. Zurzeit gibt es bereits 19 Standorte, 11 weitere sind in Planung.

Dr. Kay-Ulrich Bronk, beobachtet, dass das Interesse, ehrenamtliches Engagement vorzustellen und zu einem regen Austausch mit anderen Bürgerinnen und Bürgern zu kommen, zunimmt. „Für die Ehrenamtsmesse am Sonntag, 12. Februar 2006, bei uns in Breklum müssen wir zusätzliche Ausstellerflächen schaffen, so groß ist die Nachfrage. Selbstverständlich werden wir dort auch über das Projekt MarktTreff informieren.“

Auf zahlreichen Veranstaltungen der Landesverbände wird im Jahr 2006 das Projekt MarktTreff vorgestellt werden, so im Mai auf dem Schleswig-Holstein-Tag in Eckernförde und auf dem Gottorfer Landmarkt in Schleswig sowie im Juni voraussichtlich auf dem Landesverbandstag des Siedlerbundes. Bereits am 4. März soll MarktTreff auf der Tagung „Zukunftsperspektiven von Jugendlichen im ländlichen Raum“ des Landjugendverbandes in der internationalen Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg präsentiert werden.
Im MarktTreff-Beirat sind Akademie für die Ländlichen Räume Schleswig-Holsteins, Deutsches Rotes Kreuz (Landesverband Schleswig-Holstein), Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, LandFrauenVerband Schleswig-Holstein, Landjugendverband Schleswig-Holstein, Landessportverband Schleswig-Holstein, Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche, Schleswig-Holsteinischer Gemeindetag, Schleswig-Holsteinischer Heimatbund, Siedlerbund Landesverband Schleswig-Holstein, Medienpartner sh:z und NDR vertreten. Den Vorsitz hat Dr. Christian von Boetticher, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (MLUR) des Landes Schleswig-Holstein.