Grüne Woche Berlin startet:
MarktTreff mit eigenem Stand in der Bundeshalle

Kiel / Berlin MT 15.01.2008 - Die 73. Internationale Grüne Woche in Berlin öffnet von Freitag, 18. Januar 2008, bis Sonntag, 27. Januar, ihre Pforten - und MarktTreff ist dort prominent vertreten. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat das schleswig-holsteinische MarktTreff-Projekt ausgewählt, um es auf der Grünen Woche als beispielhaftes Modell für die neue Grundversorgung im ländlichen Raum zu präsentieren. Die Messe gilt als einzigartig in ihrer Ausrichtung als internationale Ausstellung der Ernährungs- und Landwirtschaft sowie des Gartenbaus, widmet sich aber verstärkt auch generell der Entwicklung in den ländlichen Räumen.

Auf rund 100 Quadratmetern in der Messehalle 23 a werden Konzept und Erfolgsfaktoren des MarktTreff-Konzeptes vorgestellt. Beim Grundaufbau orientiert sich der Stand an den vielfältigen Angeboten, die es im „echten" MarktTreff im nordfriesischen Witzwort gibt. MarktTreff-Betreiber Maik Schultze wird als kompetenter Gesprächspartner ebenso vor Ort sein wie Experten aus dem schleswig-holsteinischen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und den Ämtern für ländliche Räume. Stellvertretend für die landesweiten MarktTreff-Partner werden Landfrauen aus der Region Witzwort am Stand sein. Zudem wird die enge Zusammenarbeit mit den Wirtschaftspartnern Bartels & Langness, coop und Edeka dargestellt.

Die sh:z-Journalisten Eva Dahlmann und Hauke Mormann berichten
tagesaktuell aus der Gläsernen Redaktion auf dem MarktTreff-Stand
während der Grünen Woche Berlin.


Wie im MarktTreff Witzwort gibt es auch auf dem MarktTreff-Messestand eine Gläserne Redaktion des Medienpartners Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag. Die sh:z-Journalisten Eva Dahlmann und Hauke Mormann werden während der gesamten Grünen Woche aus dieser Redaktion heraus Reportagen, Geschichten und Meldungen für die Zeitungen und das Online-Angebot (www.shz.de/gruenewoche) des sh:z produzieren - und Besucherinnen und Besucher können ihnen dabei über die Schulter schauen und Redaktionsarbeit live miterleben.

 

Hermann-Josef Thoben aus dem Kieler Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume und zuständig für die ländliche Entwicklung in Schleswig-Holstein ist sich sicher, dass Schleswig-Holstein seine Chancen auf der Grünen Woche für sich nutzen wird: „Die Präsentation von MarktTreff ist eine großartige Gelegenheit, eine beeindruckende Visitenkarte für die ländlichen Räume Schleswig-Holsteins abzugeben."

Eine öffentliche Forumsveranstaltung zum Thema „Die neue Grundversorgung im ländlichen Raum" findet in der Halle des Bundesministeriums am Dienstag, 22. Januar, ab 15 Uhr statt. Auf Einladung des MLUR und des Schleswig-Holsteinischen Gemeindetages nehmen daran auf dem Podium teil: Helga Klindt, Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein, Jutta Kürtz, Vorstandvorsitzende des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes, Wolfgang Reimer, Experte für Strukturpolitik im BMELV, Maik Schultze, Leiter des MarktTreffs in Witzwort (Kreis Nordfriesland), Jörg Bülow, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Schleswig-holsteinischen Gemeindetages, Dr. Norbert Langfeldt, Amtsvorsteher des Amtes Preetz-Land und Rainer Mohrmann, stellvertretender Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages.

 

Das nördlichste Bundesland ist auf der Grünen Woche 2008 gleich in vier Hallen vertreten: mit MarktTreff in Halle 23 a, mit der Schleswig-Holstein-Halle in 22 a, mit den sich formierenden AktivRegionen „Lebens- und Wirtschaftsraum Rendsburg" sowie dem „Hügelland am Ostseestrand" (Dänischer Wohld / Hüttener Berge / Eckernförde / Stadtrand Kiel) in Halle 21 b und mit einem Länderstand in der CMA-Halle 20.

 

MarktTreff stellt sich zudem auf der Fachtagung „Grundversorgung im ländlichen Raum" des zweitägigen Zukunftsforums Ländliche Entwicklung vor, das das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am 22. / 23. Januar im Internationalen Congress Centrum ICC Berlin veranstaltet. Christina Pfeiffer vom Kieler Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume referiert über „MarktTreffs in Schleswig-Holstein - ein erfolgreicher Ansatz zur Sicherung dörflicher Grundversorgung".

 

Das Zukunftsforum findet zum ersten Mal statt und schließt eine bundesweite Konferenzreihe der Jahre 2006 und 2007 ab. Künftig soll das Thema Ländliche Entwicklung, das von Schleswig-Holstein stark mit vorangetrieben wird, regelmäßig auf der Grünen Woche eine Diskussionsplattform bekommen.